Gast
Die Geschichte unseres Clans
Die Geschichte unseres Clans

 

Under Construction!

(es fehlen noch die Bilder und die Formatierungen)

 

 

Geschrieben von de TriTraTrouble. Letztes Update am 08.02.2016 um 17:38:45.

 

 

Die Geschichte des eXeCutive Multigaming Clans ist lang und verworren, erwartet daher keine geraffte Version aller Geschehnisse. Ich bin bekannt dafür, alles ordentlich und verständlich auszuformulieren, und gerade bei so einer Herzensangelegenheit wie unserer Vergangenheit werde ich einen Deibel tun und mich kurzfassen. Wer auf einen Blick sehen will, wann was passiert ist, ist mit der Clanchronik besser beraten.

 

 

»Erstaunlich, was mit viel Zeit und Geduld aus dem Nichts entstehen kann. So ist nämlich unser Clan entstanden: als spontaner Einfall, als Schnapsidee. Doch keiner dieser Begriffe wird dem gerecht, was eXeCutive nach all den Jahren für ein paar dutzend Menschen in ganz Deutschland bedeutet. Rückblickend fällt es mir schwer, nicht gefühlsduselig zu werden bei dem Gedanken, wie viele ich habe kommen, wie viele gehen sehen. Manche haben ihre Onlinezeit komplett hinter sich gelassen, andere entdecken sie erst jetzt für sich oder haben sie zu einem Teil ihres Lebens gemacht. Wie es dazu kam, dass der Clan heute so ist wie er ist, versuche ich in den kommenden Absätzen zu erläutern. Falls mein Schreibstil dabei einen leicht autobiografischen Ton trifft, so entschuldige ich mich schon mal dafür, aber das gehört eben dazu. Also… los geht‘s!

 

Ich gehöre einer der letzten jungen Generationen an, die Boris Beckers AOL-Werbung in natura gesehen und die Geräusche eines 56K-Modems in persona vernommen haben. Ein kleines Video benötigte 10 Minuten Zeit, um zu puffern, bis DSL das irgendwann änderte. Wir hatten Angst vor’m Millennium-Bug und sind ohne Antivirenprogramm auf den ersten Pornowebseiten gesurft. Rotten war unser Pr0gramm, Jappy unser Facebook, ICQ unser Fort Knox. Auf Knuddels trieben wir uns rum, wenn wir jemandem schweinische Sachen schreiben wollten. E-Mails waren neu und aufregend und wurden Pensionären von selbsternannten Computerspezialisten in Workshops (damals „Seminaren“) an der Volkshochschule erklärt. Steam Update? Erstmal Kaffee machen. Aus Versehen mit dem Handy das Internet aktiviert? Panisch den Akku entfernen, bevor die Telefonrechnung dreistellig wird!

 

So bin ich aufgewachsen und habe über die Jahre sehr viel von dem erspäht, was es so an sehenswertem Material im Internet gibt, egal ob witzig, peinlich, eklig, erschreckend oder traurig.

 

Bis zum Jahr 2003 habe ich mich nie so richtig mit Onlinespielen beschäftigt, da meine Internetleitung daheim nichts getaugt hat und neben dem Skaten kaum Platz für andere Tätigkeiten blieb. Man muss schließlich Prioritäten setzen, ne? Aus Multiplayer-Spielen konnte ich nur auf LAN-Parties gegen Freunde und Bekannte einen Nutzen ziehen, wo wir uns die Köpfe in Worms, Counter-Strike und Warcraft 3 einschlugen, bis ich meine ersten Interneterfahrungen mit Vitalsign und Archlord gemacht habe (mittlerweile sind LAN-Parties auch eher seltener geworden).

 

Während meiner letzten drei Schuljahre habe ich dann massiv Counter-Strike: Source gespielt, wo ich als Stammgast auf dem Kifferstübchen-Server Kontakte knüpfen konnte. Im Jahr 2008 formte sich eine Gruppe aus einigen Stammspielern, von denen heute nur noch Kiba manchen ein Begriff sein wird, und irgendwer sagte (wer wohl): „Hey, warum machen wir eigentlich keinen Clan?“ Gesagt, getan. Nur, wie sollten wir uns nennen? Mein Vorschlag erntete viel Zuspruch und fortan hießen wir eXeCutive CS:S Gaming, abgeleitet von der Exekutive ≙ die ausführende Gewalt. Die Echse mit einer M4 statt Schwanz wurde ebenfalls von allen als Wappen akzeptiert und so wurde der Grundstein für den Clan gelegt. Die Leitung übernahmen ich und Snickz, ein langjähriger Mitstreiter, der einen guten Eindruck vermittelte und korrekt schien. Wir hatten eine Baukastenhomepage (executive.clan.to), massig neue Bewerber und es herrschte ein duftes Klima in unserer kleinen Truppe. Sogar ein TeamSpeak 2 Server stand bereit, der aber fast nie genutzt wurde.

 

Es lief einige Zeit echt gut, bis Vorwürfe gegen den zweiten Clanleader Snickz laut wurden, er würde cheaten. Natürlich wurden anonym viele Demos und Screenshots gemacht, aber beweisen konnte es nie jemand. Tja… bis zu jenem verhängnisvollen Tag, als ich ihn in flagranti erwischte. Der einst freundliche, die Vorwürfe mit einem sarkastischen Spruch belächelnde Snickz zeigte mir, wie sehr man sich in einem Menschen täuschen konnte, und löschte prompt meine sorgfältig geschriebene Meldung auf der Homepage. Nachdem Snickz weg war, ging der Clan nach und nach in die Brüche. Das Vertrauen war futsch, die Laune im Keller und auch ich sah keinen Weg mehr, wie man noch Schadensbegrenzung hätte betreiben können. Gegen Ende des Jahres lösten wir den Clan schließlich auf. Gezockt wurde freilich weiterhin - nur auf anderen Servern, auf denen man wiederum neue Bekanntschaften machte.

 

So trug es sich zu, dass eine Gruppe gleichgesinnter Pixeltöter auf dem Killers Heaven Server ein Jahr später auf die Idee kam, man könne sich ja zu einem Clan zusammenschließen. Is klar, nä? Ich hatte sowohl Wappen als auch Namen parat und so gab es mit der Gründung der Steamgruppe am 13. Januar 2010 erneut ein „eXeCutive CS:S Gaming“ in der Onlinewelt. Die Clanführung übernahmen ClixX und ich. ClixX machte sich sofort an die Arbeit und stellte den Kontakt zu seinem Onkel Yaboo her, der mit Beck´s – dessen Nickname sich von seinem Lieblingsgetränk ableitete - einen Italy Only Server betrieb. Es entstand eine Allianz, die besser nicht hätte sein können: Beck´s versorgte uns mit einem eigenen TS3- sowie Warserver zum Trainieren und wir füllten im Gegenzug seinen Public Server mit Stammies.

 

Das ständige Geben und Nehmen trug unerwartete Früchte: Ein paar Monate später zählte der Italy mit über 1.000 aktiven Spielern zu einem der beliebtesten Server in ganz Deutschland und eXeCutive wuchs und gedieh wie noch nie zuvor. Die zweite Baukastenhomepage auf Clan7 wich einem gemeinsamen Forum (bundy.de.to) auf Basis der Forensoftware von phpBB und ein weiterer Dust2 Public Server fand seinen Weg in das -=B&Y=- Repertoire. Im Sommer 2010 lud Beck´s uns ein, ihn zu besuchen, und das erste Clantreffen wurde veranstaltet. Mit Nackenklatschern und langen Hosen beweihräucherten wir unsere Existenz, während wir kritisch Valves seltsame Updatepolitik beäugten. Den Italy hatte es in der Nacht zuvor aufgrund eines Patches zerstört und Beck´s telefonierte laufend mit Synco von Dawn-Server, wo er die Server gemietet hatte. Synco tat, so viel er konnte, doch es sollte noch einige Wochen dauern, bis der Italy wieder halbwegs flüssig mit allen Plugins lief.

 

Nach dem Clantreffen kristallisierten sich allmählich erste Teams heraus, die regelmäßig trainierten und eigene Taktiken entwickelten. Es entstanden die neuen Ränge des Squad- und Co-Squadleaders. Mittlerweile organisierte ich alles Clanrelevante im Alleingang und so wurde ClixX zum Co-Leader degradiert. Im September stellten wir unser erstes eigenes 3on3-Turnier auf die Beine, das mithilfe der Public Server Community ein voller Erfolg wurde. Aber es herrschte nicht immer eitel Sonnenschein. Viele persönliche Gespräche mussten geführt und private Techtelmechtel geklärt werden, damit die zum Teil spätpubertären Mitglieder nicht spontan den Clan verließen und die halbe Mannschaft mitnahmen. Das ganze Tüdelü als Seelenklempnerei zu bezeichnen, wäre noch untertrieben.

 

Wie jeder andere Clan hatten wir Dummschwätzer, Nervensägen und nicht zuletzt Cheater dabei, die alle früher oder später gehen mussten oder gegangen wurden. Der bekannteste Fall von Cheaten war der von „Me and Out“ aka „NvP“ alias Ruben. Wie schon vorher bei Snickz wurden auch gegen Ruben Anfeindungen laut, dass er nicht sauber ist und was an hat. Sein Fall lag etwas ernster, da er einen Adminposten auf dem Italy Server innehatte. Wieder wurden anonym Demos gemacht, diesmal nicht nur von Clanmitgliedern, sondern von beinahe jedem Stammgast auf dem Italy Server. Das ging nach dem Clantreffen los und zog sich bis kurz vor Weihnachten hin. In dieser Zeit muss ich an die 100 Demos geprüft haben und ich habe nie etwas gesehen. Natürlich wies Ruben die Anschuldigungen als „Unfug“ zurück. Selbst Admins anderer Counter-Strike-Communities konnten nichts entdecken, doch der Verdacht blieb bestehen.

 

Kurz vor Weihnachten kam es dann aber wie es kommen musste und Ruben flog achtkantig raus. Seitdem fahre ich eine Nulltoleranzpolitik gegenüber Cheatern, denn sie kennen weder Ehrgefühl noch Loyalität und fühlen sich so richtig toll dabei, wenn sie diejenigen verarschen, die sich letztendlich für sie einsetzen. Ich habe Ruben damals irgendwann sogar verteidigt, denn nach der vierzigsten oder fünfzigsten begutachteten Demo dachte ich mir auch nur noch, dass das Ganze ein Witz ist. Umso schlimmer habe ich mich geärgert, wie kackendreist dieser schleimscheißende Bambusaffe mir ins Gesicht gelogen hat. Worte können nicht ausdrücken, welche Aggressionen in mir hochkochen, wenn ich an damals denke. Lasst es mich so ausdrücken: Wer cheatet, dem gehören beide Daumen abgeschnitten. So einfach ist das.

 

Aber genug davon. Die Grenzen zwischen Clan und Community verwischten durch die enge Zusammenarbeit mit -=B&Y=-. Deshalb versuchten wir uns nach und nach von den gemeinsamen Plattformen abzuspalten und so entstand unsere erste, auf webSPELL basierende Homepage mit eigener Domain und eigenem Webspace, welchen uns Synco kostenlos zur Verfügung stellte. Der Jahreswechsel 2010/11 brachte neuen Schwung in den Clan, denn Beck´s bestellte einen eigenen Rootserver mit mehr Power für die ganzen anderen Server, die er plante. Da gab es den Italy, Dust2, Assault, Nuke, Office, GunGame, All Maps, Custom Maps, Rats, Zombie, Deathmatch und eigene Warserver für eXeCutive.

 

Leider konnten sich die meisten davon nicht etablieren, weil einerseits fast alle Leute im Clan voll und ganz den Fokus auf die ESL legten und andererseits (und das ist der Hauptpunkt) der Markt mit tausenden Servern übersättigt war. Das ging Beck´s zwar gegen den Strich, aber was hätte er schon großartig tun können? Seine Fanbase wuchs trotzdem stetig und ich versuchte ihn mit meinen profunden Photoshop- und Serverkenntnissen zu unterstützen, wo es nur ging. Irgendwie bekam der Inhaber des Altersheim Office Only Servers mit, was wir da veranstalteten, und überließ sein Baby unserer Obhut, weil er keine Zeit mehr dafür hatte. Mit einem Schlag verdoppelte sich die Community, denn der Office war ebenso gut besucht wie unser Italy Only. Ich widmete Beck´s eine eigene Webseite für sein Projekt, während er die kommenden Monate versuchte, den Office Stammis klarzumachen, dass ein neuer Besitzer mit fettem Angebot hinter ihrem Server steckte.

 

Beim Clan standen derweil alle Ampeln auf Werbung und Training. Es bildeten sich bis zum Frühjahr 2012 unzählige Teams, jedoch wurden fast alle ohne ein einziges Erfolgserlebnis wieder aufgelöst. Die Leute waren einfach zu blöd um zu kapieren, dass wöchentliches Training tatsächlich auch jede Woche stattfindet. Es gab sehr wenige engagierte Teamspieler, und mit Herz und Blut war keiner wirklich dabei. Die einzige Ausnahme bildete das Team DawnServer, welches sich kurz vor dem 4-Tages-Sauf-Marathon namens Clantreffen 2011 formierte und mit offizieller Genehmigung von Synco auch als solches in die ESL einzog. Außerdem sponserte der alte Wohltäter uns sogar einen 10.000 FPS Premium Warserver, damit sich das Team ordentlich auf die EAS vorbereiten konnte. Den ganzen Sommer über wurde kräftig trainiert, um nach nur vier offiziellen Matches Ende August erschrocken festzustellen: „Oh fuck, wir haben ja gar keine Zeit für die EAS, wir schreiben Abitur!“ Was soll man dazu noch sagen…

 

Ich konzentrierte mich auf verschiedene Partnerschaften mit anderen Clans, um meinen Jungs Freundschaftsspiele mit ordentlichen Gegnern zu ermöglichen. Die drei wichtigsten Partnerclans waren sympaTy, Inforce Tactical-Fighters und der EXQUISIT Clan. Auch wenn alle drei Clans mindestens einen Leader hatten, der derbe einen an der Waffel hatte, scheiterte die Partnerschaft hauptsächlich immer daran, dass keiner mehr Bock auf die Trainingseinheiten hatte. Da wurde lieber gegen irgendwelche Randoms im IRC gespielt, als mal was zu riskieren, denn die Matches wurden auf unserer HP eingetragen. Und solche Faschos wollten in die ESL... ja nee is klar! Es sei noch erwähnt, dass ich die Partnerschaft mit EXQUISIT beendete, nachdem deren Leader DRAGON :9 wiederholt bei uns im TS auftauchte, ins Training hineinplatzte und die Leute wie blöde mit irgendeinem Scheiß zutextete, der ihnen völlig am Arsch vorbeiging.

 

Man merkt vielleicht, dass mein Puls sich selbstständig macht, wenn ich an diese Zeit denke. Das liegt vor allem daran, dass ich Monate meiner Lebenszeit vergeudet habe, um Teams bei einem Vorhaben zu unterstützen, das sie von vornherein sowieso nur halbherzig angegangen sind. Damals zog ich für mich einen Schlussstrich und bestritt wenn überhaupt nur noch aus Fun mit den anderen Wars. Hauptsächlich versuchte ich, den Clan weiter auszubauen und potenziellen Interessenten Alternativen zu Counter-Strike: Source anzubieten. Mit League of Legends, Minecraft und Call of Duty: Modern Warfare 3 im Gepäck wurde schließlich im Oktober 2011 aus unserem einstigen Single- ein Multigaming Clan. Das Wappen wurde angepasst und ein neues CMS namens deViL`z Clanportal (DZCP) ersetzte webSPELL auf unserer Homepage. Diese zierte neben einer Menge weiterem Content, der durch ein alternierendes System von News Admins erstellt wurde, auch ein Adventskalender. Mit nigelnagelneuer Facebookseite und dem Clanmotto „Von Gamern für Gamer“ starteten wir enthusiastisch ins Jahr 2012.

 

Die vielen brühwarmen Mitglieder brachten frischen Wind in den Clan und schon bald sprengten wir die 50-Member-Grenze. Aber es gab ein Problem: Die ganzen alten CS:S’ler waren verunsichert, was der Multigaming Clan ihnen eigentlich bringen sollte. Ich begünstigte jedes Projekt, das sie realisieren wollten, mit der Voraussetzung, dass sie sich selbst um ihren Kram kümmerten. Sie hatten alles, was sie benötigten: das Training und die Matches konnten auf der Webseite eingetragen werden, Warserver und eigene Channel standen bereit und sogar einen Banner habe ich ihnen erstellt. Doch natürlich sind alle Bemühungen im Sande verlaufen und es folgten einige der inaktivsten Monate in der Geschichte von eXeCutive. Wenige nutzten den TS und kaum einer machte sich die Mühe und meldete sich ab.

 

Als Reaktion darauf ließ ich mir Anfang April eine Gliederung einfallen, die sofort Anklang fand. Es würde fortan drei Gruppen geben: Premium, Clan und Community Member mit unterschiedlichen Rechten und Pflichten. Fast eine Woche lang arbeitete ich die Details aus, erstellte Tabellen, formulierte das Regelwerk und arrangierte alle Mitglieder neu. Die neue Organisationsform scheiterte daran, dass wenige ihr Wort hielten und viele sich anscheinend keinen Deut darum scherten, was ich da eigentlich tat. Premium Member, die mir vorher zugesichert hatten, den monatlichen Obolus zu entrichten, änderten auf einmal ihre Meinung. Andere waren unzufrieden mit ihrer Neueingliederung als Community Member und pfiffen sogleich auf den Rest.

 

Ende April zog ich die Notbremse, schmiss jeden, bei dem es angebracht war, wegen Inaktivität raus und reformierte den Clan. Von einst 50+ Mitgliedern blieben knapp 20 übrig. Die alte neue Gliederung blieb zuerst bestehen, wurde später jedoch widerrufen und das Regelwerk grundlegend überarbeitet. Es entstand der Clankodex mit neuen Rechten, Pflichten und Tabus, welcher sich seither im Wesentlichen kaum geändert hat. Ergänzt wurde das Ganze mit der eindeutigen Orientierung in Richtung Fun Clan. Zudem kreierte ich ein eigenes Design für die Homepage, das zwar viel zu bunt, dafür aber einzigartig war.

 

Die Mühe zahlte sich aus, denn die kommenden Wochen schweißten uns eng zusammen. In familiärer Atmosphäre wurde über Gott und die Welt gequatscht und es entstand ein fantastisches Umfeld. Unterdessen jagte ein CS:S Update das nächste und zerschoss laufend den Italy und den Office Only. Beck´s hatte kaum noch Zeit, online zu kommen, geschweige denn die Server zu warten und mir fehlten das Know-how und die Serverdaten, ihm zu helfen. Ich konnte gar nicht anders als tatenlos zuzusehen, wie die Community den Bach runterging. Im August 2012 lud Beck´s uns zum dritten und letzten Mal zu sich ein und wir ließen zwei Tage lang die Sau raus. Leider sollte das 3. Clantreffen eines der letzten Male sein, wo wir unseren Förderer zu Gesicht bekamen, denn die Arbeit spannte ihn immer mehr ein.

 

Das letzte Tertial des Jahres verlief relativ unspektakulär und stand ganz im Zeichen der Rekrutierung neuer Mitglieder und der Ausweitung der Clanpräsenz. Das heißt nichts anderes, als dass eine Steam Community Gruppe sowie ein neuer YouTube-Kanal eröffnet wurden. Bevor Geno Ende des Jahres zur Clansilvesterfeier nach Wolfsburg einlud und seiner Meinung zu Call of Duty: Modern Warfare 3 Nachdruck verlieh, legten wir über eine interne Forendiskussion ein neues Clanmotto fest: You think I’m playin'? Wir wussten es noch nicht, doch damit wurde der Grundstein für die Geburtsstunde des neuen Clanwappens gelegt.

 

2013 begann mit einer Hiobsbotschaft: Beck´s hatte vor, den Rootserver zu kündigen. Neben der Organisation des YCMT „You Can’t Milk Those“ League of Legends Turniers machte ich mich die kommenden Wochen zum ersten Mal mit Linux vertraut und bestellte einen vServer beim Provider webtropia. Mithilfe von 3nternamehere entstand nach ein paar Tagen ein eigener TS3-Server und der Sprung zur Unabhängigkeit war getan. Kurz danach verschwand der Rootserver und somit die IP 84.200.48.100, die uns über drei Jahre begleitet hatte, im Nirvana. Das einzige, was uns jetzt noch entfernt an -=B&Y=-band, war die HP, die auf einem Webspace von Dawn-Server lief. Ende Januar führte Dawn-Server Hardware-Upgrades durch und unsere Homepage war das erste Mal seit Bestehen des Clans für eine Dauer von 2 Wochen offline. Bis ins Frühjahr hinein war die HP allerdings immer öfter nicht erreichbar, bis wir sie auf den vServer umzogen.

 

Pünktlich zum Start des LoL-Turniers im Februar gab es Schwierigkeiten mit der TeamSpeak Nonprofit Lizenz und wir standen vor einem echten Problem: Woher sollten wir einen 50 Slot TS3-Server nehmen? Die Antwort lieferte der Clan oC (Out of Control), der uns freundlicherweise kurzfristig seinen Voiceserver zur Verfügung stellte. Schnell Gruppen und Channels erstellt, der chronischen Unterhopfung vorgebeugt und los ging’s! Das YCMT-Turnier war das bis dahin größte, das wir je organisiert hatten. Trotz der anfänglichen Probleme fiel das Feedback unglaublich gut aus. Bis auf ein paar Ausnahmen wurde die Turnierleitung von allen Seiten gelobt und wir nahmen uns vor, regelmäßig solche großen Events zu veranstalten.

 

Im Mai schuf ich ein neues Format: Den Dead Man’s Hand Pokerabend. Dieses Event war langfristig beliebt und wurde erst irrwitzige 17 Monate später wegen mangelnden Interesses eingestellt. Es folgten noch weitere ständige Rubriken, wie z.B. das von Skubinho91 initiierte Free2Play-Turnier, in dem der Champion unterschiedlicher kostenloser Spiele ermittelt wurde und welches von September/2014 bis April/2015 andauerte, und das Allvatar Event vom April 2015, welches seitdem alle vier Monate ausgetragen wird, um dasjenige Mitglied zum Avatar-Allvater zu küren, das das prachtvollste Bildnis zum Besten gibt. Doch ich greife vorweg.

 

Tatsache ist: Im Jahr 2013 ging es vor allem ums Zocken! Wir warben viele, viele neue Leute an und daddelten, bis der Arzt kam. Das einzige, was wirklich organisiert werden musste, war das 4. eXeCutive Clantreffen. Beck´s hätte uns sicherlich wieder seine Behausung angeboten, wenn ich ihn nur gefragt hätte, aber ich hatte so meine Bedenken, wir könnten mehr als 20 Leute werden. Dass die nicht in zwei Gästezimmer reinpassen, sollte wohl jedem klar sein. Es musste also ein Gruppenhaus her, was, wie sich herausstellte, ein ziemliches Problem war, weil ich zu spät mit der Suche anfing. Ein Glück fand ich eines, das zufälligerweise in einem Kaff nur ein paar Kilometer von Beck`s entfernt lag, relativ zentral für alle zu erreichen und spuckebillig war.

 

Am 18. Oktober war es dann so weit: eXeCutive goes Katensen! Bei behaglichen 15 Grad ließen wir es uns ein Wochenende lang so richtig gut gehen und verlegten Silvester in Sachen Geräuschpegel vor. Beck´s und Yaboo hatten sogar Zeit, vorbeizukommen und den Sauhaufen zu begutachten, den sie da 3 Jahre lang finanziert hatten. Sie sahen viel nackte Haut, hörten niveaulose Sprüche und rochen unerfreuliche Dinge. Ich glaube, auf dem CT 2013 sind tatsächlich die ersten Geschichten und Insider entstanden, von denen wir heute noch berichten. Zum Beispiel, dass Geno den armen Lör oben ohne an die Wand getanzt hat (und er dadurch nachhaltig geschädigt wurde? Siehe Grab mal was!), oder wie er sturzbetrunken und halbnackt an allen Anwesenden vorbeigelaufen ist, um sich zu duschen. Oder unser allseits beliebter Türke, wie er Spiritus ins Lagerfeuer goss und Lör pfeilschnell wie der Roadrunner aufsprang und schrie „BISTDUBESCHEUERT?????? DUKANNSTDOCHDEMTÜRKENKEINENSPIRITUSGEBEN!!!“ Er hatte vorher geschlafen. Oder „WEIN!“ Oder…

 

Erst im Nachhinein wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass das Forsthaus Katensen als Begegnungsstätte genutzt wird und wir dort niemals als private Feiergemeinschaft hingedurft hätten. Aber sie wüssten heute noch nichts von unseren Eskapaden, wenn ein gewisser Jemand nicht *kotzSmiley* hätte.

 

Beim Clantreffen 2013 entstand auch der Titel „King of Clantreffen“, den, wie sollte es auch anders sein, das einzige Nicht-Clanmitglied Giovanni abgriff. Ständige Disziplin ist das Prömpeln, also das effektive Hochschnipsen des Prömpels bei z.B. Flensburger Bierflaschen. Seit 2014 ist außerdem ein Fragebogen inbegriffen. Je nach Location wird noch eine dritte Disziplin ausgetragen, sodass man auf maximal ca. 50 Punkte kommen kann. Trotz anfänglicher Heulsusen und Miesmacher erfreuen sich die King of CT Wettkämpfe seit jeher großer Beliebtheit.

 

Tja, und kaum war das Clantreffen vorbei, war auch das Jahr fast schon wieder rum. Im Dezember folgte der zweite interaktive Adventskalender auf der Webseite und schließlich ließen wir Idioten uns nochmal breitschlagen und fuhren zu Genos zweiter Silvesterfeier nach Wolfsburg – gerade mal 10 Wochen nach dem CT. Heureka!

 

Als wir ein paar Tage später wieder nüchtern waren, machte ich mir Gedanken zum noch aktuellen vServer von webtropia. Wir hatten laufend Probleme mit der Erreichbarkeit der Webseite sowie Laggs des TS3-Servers, da der vServer sich die Power und Bandbreite mit mehreren seiner Art teilte. Etwas größeres musste her und ich arbeitete einen Plan aus, wie ein eigener Rootserver finanziert werden könnte. Der Zuspruch war immens, zumal die technischen Probleme mittlerweile zum Alltag gehörten und allen auf den Sack gingen. Innerhalb von ein paar Tagen hatte ich die Mittel in Form von Daueraufträgen spendabler Mitglieder zusammen. Damals dachte ich zum allerersten Mal ernsthaft daran, wieder in Richtung Liga zu gehen, um Sponsoren zu gewinnen und so die Kosten für den Rootserver zu reduzieren. Aus dem Fenster reden wäre jedoch beim damaligen ESL-Interesse praktischer gewesen, daher habe ich die Idee aus meinem Gedächtnis verbannt.

 

Anfang Februar 2014 war es dann endlich so weit: Der Rootserver von G-Portal ging mit freundlicher Unterstützung von KingKong, der die Einrichtungsgebühr auslegte, online, und mit der exzellenten Hilfe von 3nternamehere zogen wir die Webseite und den TS3-Server um. Wir haben die Neuanschaffung nie bedauert, auch wenn der Rootserver in all den Zeiten fast immer nur minimal ausgelastet war, was in den Augen mancher als eine Verschwendung von Ressourcen gilt. Selbst, als dedizierte Starbound-, Terraria-, Minecraft- und Counter-Strike-Server gleichzeitig liefen, ging die Nadel selten über 10 Prozent hinaus. Apropros: Jon stand mir mit seinem umfangreichen Wissen über Linux in all der Zeit stets mit Rat und Tat zur Seite. Ohne Jon hätte der Clan den Sprung zur Unabhängigkeit niemals geschafft. Dafür können wir ihm gar nicht genug danken... das sollte einfach mal erwähnt werden.

 

Bis zum Sommer 2014 geschah wenig bis auf die Tatsache, dass die Atmosphäre innerhalb des Clans sich weiterhin verbesserte. Viele neue Mitglieder wurden angeworben und einige alte mussten gehen, darunter auch Urgesteine wie Kiba, Winnie, Pumba und sHaxX. Die Organisation des Clantreffens nahm Skubinho91 in die Hand, womit er mir sehr viel Arbeit ersparte. Die alte Homepage musste einer aktuellen Version weichen und eine neue Regelung sah vor, dass in den höchst inaktiven Monaten Juni, Juli und August Sommerpause herrschte. Somit wurde die Pflicht der Abwesenheitsmeldung obsolet. Diese Regelung ist seitdem Bestandteil des Clankodex, denn wer hat schon großartig Bock, in einem stickigen Zimmer vorm Rechner zu schwitzen, wenn man das gute Wetter anderweitig nutzen kann. Gerade im Juli bzw. August 2015, als Deutschland unter einer enormen Hitzewelle litt, konnte man einfach nicht anders, als im Schatten zu liegen und ein kühles Blondes zu trinken.

 

Ansonsten ging alles seinen gewohnten Gang: Die Pokerabende erfreuten sich noch immer großer Beliebtheit und bis auf einige kleine Zwischenfälle gedieh und wuchs der Clan, wie ich es mir nie zu träumen gewagt hätte. Im September gipfelte die euphorische Stimmung in einem sagenhaften Clantreffen in Hirschhagen. Mikey hatte ganze Arbeit geleistet: Die Location war fabelhaft und lieferte uns bis auf eine gewisse „Persönlichkeit vor Ort“ und den elektrisierenden Gruppenduschen ein ungeheuer spaßiges Wochenende. Zum ersten Mal waren unsere Bremer Plattfabrikanten am Start und bereiteten für die ganze Belegschaft leckere Mahlzeiten zu. Abgerundet wurden die Festlichkeiten mithilfe eines DJ Battles wie auch der 1. Weltergreifenden Predigt von niemand geringerem als Sku to the bin to the ho himself! Diese Predigt markiert seit jeher einen Wendepunkt in der Geschichte des Clans, denn sie hat uns gezeigt, wie herrlich unanständig unser Mangel an Niveau in Wirklichkeit ist.

 

Mikey war es auch, der im September das neue Format der Free2Play Events auf die Beine stellte, in denen monatlich der Champion in einem ausgewählten kostenlosen Spieletitel gesucht wurde. Dieses Format wurde wie die Pokerabende zum Dauerbrenner. Unterdessen stand mir der Neuzugang SonNiiX bei der Durchführung des weihnachtlichen Jingle Bombs League of Legends Turniers tatkräftig zur Seite. Der Jahreswechsel wurde mit einem lächelnden und einem weinenden Auge gefeiert: Auf der einen Seite war das Turnier ein wahrer Durchbruch – keine zwei Minuten nach Schluss wurde sich direkt nach dem nächsten Wettkampf dieser Art erkundigt – auf der anderen Seite wurden die Pokerabende im Januar wegen des allgemeinen Desinteresses eingestellt.

 

Leider mussten wir irgendwann im Juni 2015 auch das F2P Event zu Grabe tragen. Dafür hat sich ein anderes Happening etabliert: Der Allvatar, der schon weiter oben näher erläutert wurde, ist mit seiner tertialen Wiederkehr zum ständigen Begleiter im Veranstaltungskalender geworden.

 

Das Jahr 2015 verlief im Großen und Ganzen ziemlich ereignislos, bis auf die Organisation des 6. Clantreffens. Jedoch musste der Clan im September eine Feuerprobe bestehen, als es den Rootserver völlig zerstörte. Grund waren zwei Festplatten, die unerklärlicherweise gleichzeitig einen Defekt hatten. Die Fachleute vom G-Portal Service wussten sich keinen Reim auf den Ursprung der ganzen Sache und teilten mir mit, eine der Festplatten könne eventuell gerettet werden, also ließ ich sie mir zuschicken.

 

Als der Rootserver wieder voll funktionsfähig war, setzte ich ihn so schnell wie möglich neu auf. Keine zwei Tage später lief unser TS3 wieder wie eine Eins, allerdings machte die Homepage mir Sorgen: Ich hatte einerseits kein aktuelles Datenbankbackup, wollte andererseits aber auch keine veraltete Webseite online bringen. Indessen nahm mich die Organisation des Clantreffens immer mehr in Beschlag und ich stand persönlich stark unter Stress. Tag für Tag schob ich die Rekonstruktion der MySQL-Datenbank vor mir her… und dann kam das Clantreffen.

 

23 Idioten auf drei Etagen mit 100 Litern Bier, massig Kurzen und jeder Menge Blödsinn im Kopf. Mikey und ich stellten schon am ersten Abend die 2. Weltergreifende Predigt vor, die wir beide und Jenkins1337 zusammentrugen, und ernteten ohrenbetäubenden Applaus. Es wurde getrunken, gegessen, gespielt und gelacht. Das Clantreffen erinnerte mich einmal mehr daran, wie gut ich es eigentlich habe mit diesem Haufen skurriler, abstruser, konfuser und verklärter viermotoriger Steppensäue. Hört sich kitschig an – aber Fakt ist:

 

Erst nach dem Clantreffen oder gerade deswegen hatte ich die Lust und Geduld, Operation #WirHabenEineHomepage durchzuziehen. Dann, nach etlichen Stunden im Keller und ein oder zwei (-undzwanzig) Arbeitsbier zu viel, konnte ich die Datenbank endlich wiederherstellen. Keinen Tag später lief unsere Website so, als ob sie nie offline gewesen wäre. Anlässlich der Rehabilitierung unserer wichtigsten Plattform gab es Ende 2015 ein kleines Schmankerl: Vom 25. bis 31. Dezember konnte jeder täglich ein Türchen im Advanced Kalender öffnen, einem Adventskalender, der mit kleinen Überraschungen und Geschenken in Form von verloren geglaubten Videos, Games und Speciul Content aller Art gefüllt war.

 

Neun Wochen ohne aktive Internetpräsenz haben eines gezeigt: Wir sind nicht kleinzukriegen! Man muss sich das mal vorstellen… es gab keine zentrale Informationsmöglichkeit und man musste sich letzten Endes persönlich bei mir oder einem anderen Mitglied der Administrationsebene melden, um auf dem Laufenden zu bleiben. Das ist allein schon wegen all der unterschiedlichen Onlinezeiten nicht möglich… und trotzdem hat der Clan überlebt. Das muss man uns erstmal nachmachen! Uga Uga!

 

Der Januar 2016 brachte nebst ein paar dutzend Updates und Addons auf der Homepage wieder ein neues Format in Sachen Events: Die Brawlhalla Ladder (kurz Brawladder) bietet demjenigen Ruhm und Ehre, der sich im Spiel Brawlhalla - einer Art Super Smash Bros. - gegen seine Kontrahenten durchsetzen kann. Die Ladder ist so aufgebaut, dass wöchentlich ein Spieltag ausgetragen wird und die Teilnehmer sich untereinander selbst um Datum und Uhrzeit der Begegnungen kümmern."

 

[to be continued…]

Benutzerbereich


Termine Kalender

Top Match

Umfragen

Shoutbox

Statistik

Powered by DZCP - deV!L`z Clanportal V1.6.0.3